Fusion: Audiotrop

Neue Plattform für luzide Elektronik gegründet:

ist ein synergiesteigernder Zusammenschluß der Labels Satori Hype, Drittland und Paranoise. Die Schnittmenge Ihrer Arbeit liegt auf experimenteller Elektronik, die ihren Bezug zu Pop nicht verleugnet. Die Labelmacher fassen ihre Produktionen als „Luzide Musik“ auf: der Klang ist wichtiger als die Note. Alles kann Musik sein, entscheidend ist die Organisation der Töne. (Stefan Zöllner)

luzides hören…
auch nach der x-ten diskursiven durchdringung, medialen vermittlung, kulturellen kodierung, ironischen brechung, etc. etc. ist für uns klang als solcher immer noch ein abenteuer, das als phänomen, als große verführung rezipiert werden kann – mit einer auralen wahrnehmung, die sich zum alltagsgehör verhält wie der luzide traum zur allnächtlichen tagesmüllwiederaufbereitung. nachdem wir jahrzehntelang unsere lebenszeit an a/tonalen achsen ausgerichtet haben, verschreiben wir uns der huldigung audiotrop induzierter triebkräfte… in form von produktion, verbreitung und zelebrierung uns interessant erscheinender klänge jeglicher kulör – jedoch mit einem gewissen schwerpunkt auf elektronisch erzeugter musik. (Luka Höfler)

Die erste AUDIOTROP COMPILATION wird auf der c/o pop 2007 in Köln präsentiert.

6Fingermord -live

live @ ARTCLUB, 15.12.2006

Tausendsassa Parzival hat ein neues, interessantes Baby gezeugt: den ART CLUB. Zu dessen Eröffnung tritt eine alte Oma aus dem Umfeld des Kölner Labels Satori Hype Records an, um die aufgepeitschten Gemüter weiter anzustacheln:

6FINGERMORD

fatagaga (Label: Satori Hype, Soleilmoon) und Elfish Echo (Label: Source, Drittland) sind unter dem Namen SECHSFINGERMORD schon des öfteren im Kunstkontext aufgetreten (z.B. Simultanhalle, Galerie Berners in Köln, Gruppenausstellung „Botschaft“ Düsseldorf). Diese Reihe wird nun im ART CLUB fortgeführt. Bereichert wird 6FINGERMORD neuerdings von Lostheim (Label: Paranoise Records), der den uns umgebenden Elektrosmog als Ausgangsmaterial für seine Musik nutzt.

ARTCLUB
Melchiorstr. 14
Köln / Nähe Ebertplatz